auf ein Wort (Januar 2021)…

Einst sandte unser Herr Jesus 72 Jünger aus, um das Reich Gottes in Worten
und Taten zu verkündigen. Als sie schließlich zu Jesus zurückkehrten, berichteten
sie ihm voller Freude (Lk.10,17): „Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in
deinem Namen.“
Doch obwohl Jesus seinen Nachfolgern viel Macht verliehen
hatte, scheint es zunächst so, als bremse er ihre Euphorie aus, denn er erwidert,
dass sie sich nicht darüber freuen sollen, dass ihnen die Geister untertan seien.
Würde der Bibeltext damit enden, wären wir wohl verunsichert, manche vielleicht
sogar verärgert. Wie gut also, dass unser Herr Jesus noch eine Aussage trifft,
denn das ist die entscheidende Botschaft. Jesus sagt: „Freut euch aber, dass
eure Namen im Himmel geschrieben sind.“
(Lk. 10,20)
Mit diesem Satz richtet unser Herr unseren Blick auf das, was noch viel wertvoller
ist, als alle mächtigen Taten und Wunder, die wir in seinem Namen hier auf Erden
wirken: Nämlich, dass unsere Namen im Himmel verzeichnet sind.
Bereits beim Propheten Jesaja lesen wir (Jes. 43,1): „Fürchte dich nicht, denn
ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!“

In der konkreten damaligen Situation galt diese Zusage dem auserwählten Volk
Gottes, dem Volk Israel. Doch sie gilt nach wie vor; auch dir und mir! Wenn wir
Jesus angenommen haben; wenn wir ihn lieben und ihm nachfolgen, sind auch
unsere Namen im Himmel verzeichnet und nichts und niemand kann uns aus
seiner Hand reißen! Das ist wahrlich ein Grund zu großer Freude! Möge uns
diese Gewissheit auch in dieses neue Jahr begleiten. Komme, was da wolle,
unsere Namen stehen im Buch des Lebens.
Wer sich dessen noch nicht sicher ist, den lade ich dazu ein: Vertrau´ dich Jesus
Christus an; übergib´ ihm das Steuerrad deines Lebens; bitte ihn um Vergebung
deiner Schuld und beginne neu an seiner Hand! Er ist für dich und er bietet dir
die Ewigkeit an!
In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein frohes, gesundes, glückliches und
gesegnetes neues Jahr, in dem wir – so Gott will – auch wieder zur Normalität
zurückkehren können!

Es grüßt euch herzlich
Euer Pastor Benjamin Klammt